Aktuelles

Schließung der Museumsstandorte

Aufgrund des Beschlusses der Bundesregierung zu einem erneuten Lockdown bleiben das OZEANEUM, MEERESMUSEUM und NATUREUM ab dem 2. November geschlossen. Das MEERESMUSEUM wird vor der geplanten Modernisierung ab Januar 2021 nicht mehr öffnen. Die Standorte OZEANEUM und das NATUREUM bleiben ab Montag, dem 2. November, bis auf Weiteres geschlossen. Das NAUTINEUM auf dem Dänholm Stralsund befindet sich ab November regulär in der Winterpause.

Tatort Museum 4 im OZEANEUM

Unter dem Titel „Ruhm des Meeres“ können sich Kinder ab 8 Jahren vom 1. November 2020 bis 31. März 2021 wieder als Ermittler auf Spurensuche begeben. Im vierten Fall des „Tatorts Museum“ wurde die wertvolle Schale einer Kegelschnecke gestohlen. Auf ihrem Weg durch die Ausstellungen und Aquarienrundgänge des OZEANEUMs finden große und kleine Detektive verschiedene Hinweise auf den Täter. An zehn Stationen gilt es, knifflige Aufgaben zu lösen und Spuren zu entschlüsseln, um den Dieb zu überführen. Alle erfolgreichen Detektive werden mit einer Detektivurkunde belohnt. Detektivpässe erhalten Kinder mit gültigem Museumsticket gratis an der Museumskasse. Die Aktion „Tatort Museum“ wird unterstützt von der Sparkasse Vorpommern.

Lego-Modell „Skyline Stralsund“ in der Stadtbibliothek Stralsund

Bis zum Jahresende wird in der Stadtbibliothek Stralsund das Lego Modell „Skyline Stralsund“ ausgestellt. Der Stralsunder Malte Urban, der heute in Norwegen lebt, fertigte es in Zusammenarbeit mit der Tourismuszentrale Stralsund an. Malte Urban zur Entstehung des Modells: „Zu meinen Interessen zählen u.a. Lego und Architektur. Da tauchte die Idee auf, ein kleines Modell von Stralsund zu bauen. Ich habe mich für vier wichtige Sehenswürdigkeiten entschieden: das Stadttheater, das Rathaus, die Marienkirche und das OZEANEUM. Auch für Ferdinand von Schill war noch Platz. Die größte Herausforderung war, möglichst viele Details bei diesem recht kleinen Maßstab unterzubringen und es dabei so authentisch wie möglich aussehen zu lassen." Er freue sich darüber, es in seiner Heimatstadt ausstellen zu dürfen und somit interessierten Leuten eine Freude zu machen.

Umbau des MEERESMUSEUMs

Das MEERESMUSEUM wird ab 1. Januar 2021 wegen seiner umfangreichen Modernisierung geschlossen. Viele unserer Mitarbeiter sind schon seit einiger Zeit mit den Vorbereitungen beschäftigt. Raumhohe Vitrinen in den Ausstellungen, ein Großaquarium sowie ein neues Eingangsfoyer sind geplant. Die Aquarien im historischen Gewölbekeller werden komplett überarbeitet. Zudem wollen wir für unsere Besucher den Museumsaufenthalt noch angenehmer machen. Habt ihr Lust auf eine letzte Runde Meereskunde vor der Schließung? Dann kommt uns doch in diesem Jahr noch mal besuchen!

Jaques meldet sich zurück!

Der freche Taucher Jaques erlebt im Deutschen Meeresmuseum allerlei Abenteuer - nun gibt es wieder ein neues Video mit unserem kleinen Meeresexperten! In der neuen Folge des Videopodcasts ist Jaques ganz aus dem Häuschen, denn für den nahenden Museumsgeburtstag ist noch sooo viel zu tun. Da muss das OZEANEUM glänzen und ein Geburtstagskuchen ist auch noch zu backen. Doof nur, dass Jaques seinen Einkaufszettel dafür verloren hat. Ob er ihn im OZEANEUM wiederfindet, erfahrt ihr hier.

Aquarium "Offener Atlantik" im neuen Look

Das Aquarium "Offener Atlantik" ist mit 2,6 Mio. Liter Meerwasser nicht nur das größte Becken im OZEANEUM, sondern eines der größten in ganz Europa.

Nach zehn Jahren war es an der Zeit, dieses Herzstück des Aquariums in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Und damit ist nicht nur ein gründlicher Scheibenputz gemeint. Von der Silikonfuge bis zur neuen Bodendekoration mit einem 11 Meter langen Schiffswrack-Nachbau blieb kein Detail des Großbeckens unangetastet. Inzwischen leben verschiedene neue Fischarten wie Goldmaids, Wolfsbarsche und Doraden neben alten Bekannten wie Rochen, Haien und Schwärmen von Makrelen rund um das Schiffswrack. Schaut mal vorbei!

Plastik in Fisch und Meeresfrüchten

(Mikro-) Plastik im Meer ist nicht nur schädlich für die dort lebenden Tiere und Pflanzen, sondern kann auch für uns ernste Konsequenzen haben.

Der Greenpeace-Report informiert euch und eure Eltern über dieses komplexe Thema und dient als Einkaufsratgeber. Einfach auf das Bild klicken und kostenfrei downloaden!