NATUREUM

Auf der Inselkette Fischland-Darß liegt ein wunderschöner Wald, der bis an den Strand reicht. Am Strand steht ein alter Leuchtturm. Hier ist das NATUREUM untergebracht. In seinem Namen steckt ja schon das Wort "Natur" und genau darum geht es hier auch:

Donnerkeile und Hühnergötter

Kannst du dir vorstellen, dass hier vor über 65 Millionen Jahren Tintenfische, Seeigel und andere Tiere in einem warmen Meer gelebt haben? Denn Donnerkeile sind versteinerte Teile von damals noch ganz lebendigen, urzeitlichen Tintenfischen! In der Ausstellung im NATUREUM kannst du Fossilien und Steine der Ostseeküste kennen lernen und dann geht es ab an den Strand, wo du selber zum Forscher und Sammler werden kannst. Mit etwas Geduld und Glück findest du deinen eigenen Donnerkeil, Hühnergott oder sogar einen versteinerten Seeigel!

Der Leuchtturm am NATUREUM (Foto: Deutsches Meeresmuseum Stralsund)

Blick vom Leuchtturm

Der Leuchtturm ist schon über 100 Jahre alt und damit einer der ältesten hier an der Küste. Früher wohnten die Leuchtturmwärter direkt in ihrem Turm. Heute arbeitet er aber ferngesteuert und braucht daher niemanden, der jeden Tag das Licht anmacht. Dafür kannst du jetzt die 134 Stufen selber hochstiefeln und dir aus 35 Metern Höhe den Darß aus der Vogelperspektive anschauen!

 

 

Vitrine "Darßwald bei Nacht" mit mehr als 30 nachtaktiven Tieren. Foto: J.-M. Schlorke

Entdeckungsreise durch den Darßer Wald

Weißt du, welche Tiere im Darßer Wald leben? Weil viele von ihnen nachts aktiv sind, bekommt man sie nur selten zu sehen. Zu Ihnen gehören zum Beispiel der Dachs, der Fuchs oder auch die Eule. In der Ausstellung kannst du sie als lebensechte Präparate anschauen und auf dem nahe gelegenen Naturlehrpfad ihren Lebensraum direkt kennenlernen!