METEOR - Dokumentartheater über eine Expedition auf dem Süd-Atlantik

Das Letzte Kleinod in Kooperation mit dem OZEANEUM

Mit den vier Standorten der Stiftung Deutsches Meeresmuseum stellt die Meeresforschung ein zentrales Thema in der Kulturlandschaft Stralsund da. Mit dem Ozeanblauen Zug fährt das Theater Das Letzte Kleinod im Juli 2017 vor das OZEANEUM ein und erzählt dort mit dem Stück METEOR von der ersten deutschen Atlantik Expedition. Zwischen maritimen Speichergebäuden und Museumsschiffen erwartet die Stralsunder und Gäste vom 05. - 08. Juli 2017 ein ganz besonderes Theater-Erlebnis auf der Stralsunder Hafeninsel.

13. April 1925: Das Forschungsschiff METEOR sticht von Wilhelmshaven aus in See und kreuzt in den Jahren von 1925 bis 1927 insgesamt dreizehn Mal über den Atlantik. Die METEOR trägt damit wesentlich zur Kartierung des Meeresbodens und der Strömungsverhältnisse bei. Inzwischen ist die METEOR III – die dritte Generation des Forschungsschiffs – auf den Ozeanen unterwegs und erforscht den maritimen Lebensraum sowie dessen Einfluss auf das Klima.

Jens-Erwin Siemssen, Autor und Regisseur des Theaterstücks, reiste im Dezember 2016 vier Wochen lang auf der METEOR III, um die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler während der Forschungsarbeit vor der südafrikanischen Küste zu begleiten. Die faszinierenden Eindrücke der Forschungsreise sind Gegenstand der Theatervorstellung. Dafür wurden drei Eisenbahnwaggons zum Forschungsschiff METEOR umgebaut und von Schauspieler*innen und Musikern in Szene gesetzt. Von dort aus geht es auf dem Schienenwege durch die Bundesrepublik. Gespielt wird die Vorstellung an Bahnhöfen und Abstellgleisen. Der Ozeanblaue Zug besteht aus neun Eisenbahnwaggons und dient sowohl als Theaterbühne als auch als Unterkunft für die Mitwirkenden.

Originale Exponate der Meeresforschung, die in die Spielhandlung einbezogen werden, steuert das Deutsche Schiffahrtsmuseum bei. Das Publikum erlebt neben dem oft anstrengenden Alltag an Bord auch vergnügliche Ereignisse, wie die Äquatortaufe oder Ausflüge an Land. Die Besucherinnen und Besucher bekommen Zugang zu Laboren und tauchen in einem Projektionsraum in die wunderbare Welt der Meere und Ozeane ein. Die Vorstellung ist für alle Altersgruppen geeignet.

Termine vor dem OZEANEUM:

Mittwoch 5. Juli: 20:00 Uhr,

Donnerstag 6. Juli: 20:00 Uhr,

Freitag 7. Juli: 16:00 Uhr und 20:00 Uhr,

Samstag 8. Juli: 16:00 Uhr und 20:00 Uhr

 

Länge der Vorstellung: ca. 1,5 Stunden. Für Schüler ab der 8. Klasse geeignet.

 

Eintrittspreise:

Erwachsene 16 €, Ermäßigte 10 €, Schulklassen 6 € p. P.

 

Telefonische Reservierung: 047 49 10 300 60

und im OZEANEUM und der Tourismuszentrale Stralsund

 

www.das-letzte-kleinod.de

 

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016*17 – Meere und Ozeane, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Stiftung Niedersachsen, Transwaggon GmbH, Theater der Welt, Landschaftsverband Stade, Stadt Stade, Alles Gute-Stiftung der Kreissparkasse Stade, Land Mecklenburg-Vorpommern, Landkreis Cuxhaven und Weser-Elbe Sparkasse. In Koproduktion mit der Messe- und Veranstaltungs GmbH Frankfurt Oder und der Landesbühne Niedersachsen Nord.