Aktuelles

Familiensommer vom 1.7. bis 1.9.2018

Grafik: T. Kohrt / OZEANEUM

Die Sommerferien können einem manchmal ganz schön lang erscheinen - ein guter Grund, dem OZEANEUM und MEERESMUSEUM mal wieder einen Besuch abzustatten! Im Familiensommer könnt ihr mit einem gültigen Museumsticket an kostenlosen Führungen teilnehmen, Korallen und Tauchboote basteln, oder auch bei den Greenpeace-Aktionstagen mitmachen. Das komplette Programm findet ihr hier. Wir wünschen euch viel Spaß!

10 Jahre OZEANEUM - wir feiern Geburtstag!

Foto: Christian Howe / OZEANEUM

Bereits seit zehn Jahren können sich kleine und große Besucher von der wunderschönen Vielfalt unserer Ozeane hier im OZEANEUM begeistern lassen. Zum zehnten Geburtstag haben wir unser Schwarmfischbecken umgebaut, das nun wieder in seiner vollen Pracht zu bewundern ist. Was es sonst noch im Jubiläumsjahr zu entdecken gibt, könnt ihr hier nachlesen.

Vortragsreihe "Greenpeace und das Meer"

© Will Rose / Greenpeace
© Will Rose / Greenpeace

Ozeanfans können sich auch in diesem Jahr wieder auf Vorträge über das Meer und seine Bewohner freuen. Auch ohne Museumsticket könnt ihr vorbeikommen und von Greenpeace Spannendes über unsere Ozeane erfahren.

 

Nächster Termin: 27.6.2018 um 12:00 - 12:30 Uhr und 15:00 - 15:30 Uhr: Müll im Meer - Was Menschen dem Meer zumuten

Ort: Im Kinosaal der Ausstellung „1:1 Riesen der Meere“ im OZEANEUM, Hafenstraße 11 in 18439 Stralsund

 

Weitere Termine:

22.8.2018 um 12:00 - 12:30 Uhr und 15:00 - 15:30 Uhr

 

 

Schülerwettbewerb "Meine Ostsee 2020"

Foto: JM Schlorke / DMM

Liebe Nachwuchs-Forscher! Bis zum 15. Juni 2018 könnt ihr eure Kreativität beim Schülerwettbewerb im Rahmen des Ostseetages unter Beweis stellen: Es geht um die wichtige Frage, wie mit den Umweltproblemen der Ostsee zukünftig umgegangen werden kann. Lest hier mehr zum Thema und wie ihr mitmachen könnt!

Neulich im Museum - Neue Episode

Schaut euch an, was Stefan Schmidt als Bauleiter im OZEANEUM so macht! (Foto: OZEANEUM Stralsund)

In unserer brandneuen Episode der Podcastreihe "Neulich im Museum" nimmt euch Stefan Schmidt mit hinter die Kulissen und zeigt euch die Baustelle für das größte Aquarium im OZEANEUM, welches gerade mit viel Aufwand umgebaut wird. Bald könnt ihr wieder viele bunte Fische und eine wunderschöne Unterwasserwelt mit Schiffswrack hautnah erleben! Diese und weitere Folgen findet ihr in Walfreds Medienbox.

Spiele-App "Be the Whale" geht in die zweite Runde

In „Be the Whale Beluga“ erleben Spieler mit einem Weißwal Meeresabenteuer und müssen unter anderem hungrigen Orcas entkommen. (Grafik: Mohnfeld Media/Deutsches Meeresmuseum)

In der Fortsetzung von „Be the Whale“ reist Ihr als junger Weißwal vom stark verschmutzten Rhein der 1960er Jahre bis in die arktischen Gewässer vor Kanada. Die App bringt Euch auf spielerische Weise die faszinierende Lebensweise der Belugas näher. Sie regt an, über die Folgen menschlicher Einflüsse auf die Meeresnatur nachzudenken.
„Die Geschichte der Spiele-App ist angelehnt an eine wahre Begebenheit. Im Jahr 1966 schwamm ein Beluga für mehrere Wochen im Rhein. Der seltene Irrgast entkam sämtlichen Fangversuchen und wurde schließlich an der Nordseemündung das letzte Mal gesehen“, sagt Museumsdirektor Dr. Harald Benke.
Der zweite Teil der Spiele-App ist für Kinder und Erwachsene geeignet und steht kostenfrei in den Appstores von Apple und Google zum Download zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es hier.

Neu: Zu Besuch bei Familie Krebs

Seit Januar 2018 haben wir eine neue Minis im Museum Veranstaltung für Kindergärten und Grundschulen im Programm: Zu Besuch bei Familie Krebs. Wie bewegen sich Krebse? Wie viele Beine haben sie? Wozu brauchen sie einen Panzer und Scheren? Diese und andere Fragen erforschen wir. Gemeinsam tauchen wir in die Unterwasserwelt des OZEANEUMs ab und besuchen die Strandkrabbe und ihre Verwandten. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung gibt es hier.

FÖJ im Deutschen Meeresmuseum

Möchtest Du Teil von Walfreds Crew  werden und neue Erfahrungen in der Museumspädagogik sammeln? Das MEERESMUSEUM und das OZEANEUM suchen von September 2018 bis August 2019 jeweils wieder eine/einen Freiwilligen im Ökologischen Jahr für die Museumspädagogik. Da die beiden Museen Einsatzstellen für FÖJ-lerINNEN sind, die vom Regionalbüro Greifswald verwaltet werden, solltest Du Deine Bewerbung dorthin senden. Die ausführlichen Stellenausschreibungen findest Du hier. Viel Erfolg!

Sonderausstellung "Ab ins Meer -wer schützt gewinnt" im MEERESMUSEUM

Die neue Sonderausstellung „Ab ins Meer" lädt Euch ein, mehr über Klimawandel, Vermüllung und Überfischung der Ozeane zu erfahren. Testet an fünf Spielstationen Euer Wissen über die Ozeane und hinterfragt den Umgang mit den Meeren. Jede Station hat ein anderes Thema: Um die Artenvielfalt der Meere zu erforschen, geht Ihr mit Robotern auf Tauchfahrt. Beim Erhalt der Miesmuschel-Habitate gewinnt, wer seine Areale vor Fressfeinden und Vermüllung schützt. An der Station zum Klimawandel geht es um die Folgen von Ozeanversauerung und -erwärmung. Wer an der Fischfang-Station zu gierig ist, kann leicht verlieren. In einer verlassenen Forschungsstation auf dem Midway-Atoll müssen zudem zwei rätselhafte Todesfälle gelöst werden. Vom 01.02.-31.12.18 ist „Ab ins Meer“ im MEERESMUSEUM zu erleben. Die Sonderausstellung ist ein Kooperationsprojekt des mondo mio! Kindermuseum e. V. Dortmund und dem Neuen Universum Berlin e. V. Ausstellungen für ungewöhnliches Lernen. Sie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Aquarium "Offener Atlantik" bald im neuen Look

Zehn Jahre nach der Eröffnung des OZEANEUMs ist eine Rundumerneuerung des 2,6 Millionen Liter fassenden Aquariums „Offener Atlantik“ nötig geworden. „Wir haben bereits vor einigen Wochen begonnen, einen Teil des Bodengrundes und das Walskelett zu entfernen. Zu Beginn des neuen Jahres lassen wir das Wasser ab, um die Rückwände zu streichen und die Scheiben neu abzudichten“, sagt Aquarienleiter Alexander von den Driesch. „Den Fischbesatz werden wir vorsichtig entnehmen und in sieben extra dafür umgearbeitete Aquarien hinter den Kulissen umsetzen“. Anschließend erhält das größte Aquarium des OZEANEUMs mit der Nachbildung eines Schiffswracks eine neue Dekoration. Dieses bietet Rückzugsmöglichkeiten für neue Barsch- und Brassenarten.

Meerestiere hautnah

Meeresbewohner hautnah am Touchpool des OZEANEUMs (Foto: J.-M. Schlorke)

Ihr wollt wissen wie sich ein Seestern anfühlt? Einen Einsiedlerkrebs hautnah beobachten? Herausfinden, wie Eikapseln von Haien aussehen? Dann solltet ihr unserem neuen Demo-Becken einen Besuch abstatten!

Wo: Im Erlebnisbereich „Meer für Kinder“ unter Betreuung durch unsere Mitarbeiter des Besucherservice

 

 

 

Spiele-App "Be the Whale" des Deutschen Meeresmuseums!

Logo der Spiele-App "Be the Whale des Deutschen Meeresmuseums. (Grafik: Deutsches Meeresmuseum)

Warst du schon mal ein Buckelwal? Nein? Dann hast du jetzt die einmalige Möglichkeit dazu und zwar mit der kostenlosen App "Be the Whale" vom Deutschen Meeresmuseum! Mehr zum Inhalt des Spiels und wo du es findest erfährst du hier!

Archiv

Time to say goodbye

Das FÖJ von Helen im OZEANEUM ist vorbei. Welche nass-fischige Überraschung sie erwartete lest ihr in ihrem FÖJ-Blog!

 

 

Über 14.000 Gäste im Deutschen Meeresmuseum

Die von Regenschirmen überdachte Besucherschlange vor dem OZEANEUM Stralsund riss nicht ab. (Foto: Romy Kiebel/ OZEANEUM Stralsund)

Das ist nicht nur rekordverdächtig, das hat unseren bisherigen Rekord sogar übertroffen! Am 25. Juli besuchten über 9.000 Gäste das OZEANEUM! Auch das MEERESMUSEUM war gefragt, dort bestaunten mehr als 4.800 Besucher Aquarien & Co! Insgesamt ergab sich für beide Häuser eine Summe von 14.146 Gästen- Das ist die beste Tagessumme seit 2008! Wir sagen danke und sind schon ein bisschen stolz darauf, dass wir so viele Menschen für die Meere und seine Bewohner begeistern können.

Wie das neue Meer für Kinder entstanden ist

Auf dem Leuchtturm habt ihr einen tollen Blick über die Stadt Stralsund. Was seht ihr alles? (Foto: Johannes-Maria Schlorke/ Ozeaneum Stralsund)

So ein Umbau bedeutet ganz schön viel Arbeit. In der Medienbox gibt es jetzt ein Zeitraffervideo wo ihr im Schnelldurchlauf seht, wie aus dem alten der neue Erlebnisbereich Meer für Kinder im OZEANEUM entstanden ist. Kommt doch mal vorbei!

Seemannsgarn-Buchautor zu Gast im OZEANEUM

Erkundeten gemeinsam das OZEANEUM: Autor und Kabarettist Bernd Gieseking mit Museumspädagogin Julia Daebeler. (Foto: Romy Kiebel/ Ozeaneum Stralsund)

Im Frühjahr und zu Ostern diesen Jahres huschten kleine und große Schlafmützen im Pyjama durchs OZEANEUM. Zwischen Rochen, Walen und Mondfisch lauschten sie auf Kuscheldecken der Meeresgeschichte über einen Seestern, der zu den Sternen wollte.

Im Kinderbuch Seemannsgarn gibt es viele solcher Geschichten und auch Gedichte rund ums Meer. Geschrieben hat sie der Autor und Kabarettist Bernd Gieseking. Gestern, am 13.07. besuchte der aus Nordrhein-Westfalen stammende Meeresliebhaber das OZEANEUM und war begeistert von Seehase, Flunder & Co! Wer weiß - vielleicht taucht Sandtigerhai-Dame Niki ja bald in einer neuen Meeresgeschichte auf...?!

Tentakelgeschwader im OZEANEUM

Die Glaskünstlerin Susan Liebold aus Thüringen fertigte und installierte die gläserne Staatsqualle für das OZEANEUM Stralsund. (Foto: Romy Kiebel / OZEANEUM Stralsund)

Seit Ende Juni 2017 könnt ihr die Nachbildung eines faszinierenden und bunt schillernden Lebewesens im OZEANEUM bewundern. Gemeint ist die portugiesische Galeere!

Warum dieses Lebewesen nicht nur aufgrund seines Aussehens unglaublich interessant und beeindruckend ist, erfahrt ihr bei einem Besuch im OZEANEUM!

Jahresthema 2017: Meereskinder

Gibt es das klassische Familien-Modell im Meer? Welche Meerestiere bringen viele, welche wenige Nachkommen zur Welt und warum? Welche Meeres-Eltern kümmern sich um ihren Nachwuchs? Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich das Jahresthema 2017 "Meereskinder" im MEERESMUSEUM und OZEANEUM. Mehr dazu erfahrt ihr hier:

Jahresthema 2017: Meereskinder

Young MeMus bei "Science on the road - Erlebe die Antarktis in deiner Stadt"

Am letzten Maiwochenende 2017 erkundete der Jugendclub des MEERESMUSEUMs im Polarcamp des Alfred-Wegener-Instituts vor dem OZEANEUM die Eisdicke der Antarktis, Eisbohrkernanalyse inklusive. So konnte der CO2-Gehalt der Atmosphäre in den letzten 300.000 Jahren ermittelt werden - bei 27 °C im Schatten eine echte Herausforderung. Spannend war auch die Live-Schaltung zum Pol. Im Interview mit den derzeitigen Überwinterern erfuhren die Jugendlichen, dass die Temperatur bei nur –16 °C lag. Also recht mild für einen südpolaren Winter, wo das Thermometer durchaus auf –80 °C fallen kann.

Leinen los für die Expedition OstSeeTiere!

In 100 Tagen mit einem Segelboot die Ostsee erkunden - dieses Abenteuer wagten Corinna und Alexander! Nach langer und intensiver Vorbereitungszeit ging es am 03. Mai vormittags bei Ostwind vor dem OZEANEUM los. Was die Beiden mit Ihrem Segelboot, der Vacuna erleben, erfahrt Ihr wöchentlich in unserem Expeditions-Blog.

Radiokampagne Ozeane im OZEANEUM

Am Freitag, den 21. April waren 16 Jugendliche unter Anleitung des Medienzentrums München im OZEANEUM zu Gast. Der Grund: die Jugendlichen erstellen einen eigenen Radiobeitrag zum Thema Ozeane. Dazu gehört natürlich das Recherchieren, Interviewen und Zusammenstellen aller gesammelten Informationen. Genau diese Erfahrungswerte zu sammeln, wurde für die jungen Erwachsenen im OZEANEUM möglich.

Grundlage des Projektes ist das Wissenschaftsjahr "Meere und Ozeane 2016*17". Mit dem OZEANEUM als Partner lieferten Mitarbeiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Museumspädagogik und wissenschaftliche Kuratoren die maritimen Inhalte. Nach einer Einführung in das Museum und die Öffentlichkeitsarbeit des OZEANEUMs besichtigten die Jugendlichen das OZEANEUM und das MEERESMUSEUM auf eigene Faust und führten anschließend vier Fachinterviews durch. So konnten sie vor spannender Kulisse der Ausstellungen und Aquarien des Deutschen Meeresmuseums aus erster Hand Know How und spannende wissenschaftliche Fakten über die Lebenswelt der Meere erfahren.

Mehr über das Projekt und die Erfahrungen und Erlebnisse der jungen Erwachsenen in diesem Zusammenhang könnt Ihr unter folgendem Link  nachlesen: http://www.stoerfunk.info/radiokampagne-ozeane/ 

Sonderausstellung im MEERESMUSEUM eröffnet

Am 11. April hat die Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka die Sonderausstellung "Nutzung der Meere- von der Tiefsee bis in die polaren Regionen" im Deutschen Meeresmuseum Stralsund eröffnet. Ihr erfahrt dort mehr über potentielle Rohstoffquellen der Tiefsee und die damit verbundenen Herausforderungen, aber auch von der Erforschung und dem Schutz der polaren Lebensräume. Die Sonderausstellung wird im Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane gefördert. Mehr darüber könnt Ihr hier nachlesen:

Sonderausstellung im Deutschen Meeresmuseum

Ein Schweinswal packt mit an!

Bald könnt Ihr in der komplett neu gestalteten Ausstellung "Meer für Kinder" herumtoben! Damit auch alles rechtzeitig fertig ist, hat unser Maskottchen Walfred diese Woche spontan den Kollegen des OZEANEUMs geholfen, Modelle der Buhnen auszupacken und aufzustellen.

Außerdem hat er den Humboldt-Pinguinen bei strahlendem Sonnenschein einen Besuch abgestattet. Denn falls Ihr es noch nicht gehört habt- die Frackträger können endlich wieder auf der Dachterasse beim Fressen und Tauchen beobachtet werden. Klasse, findet Walfred. Wir auch!

Nicht verpassen: die Pinguin-Fütterung täglich um 12 Uhr, gratis mit gültigem Museumsticket!

Neue Unterrichtsmaterialien für Schulen!

"Plastic School". Hinter diesen zwei Wörtern steckt jede Menge harter Arbeit. Es handelt sich um ein vom Bildungsministerium gefördertes Projekt das die Thematik "Plastik im Meer" aufgreift. In Zusammenarbeit mit dem Leibnitz-Institut für Ostseeforschung (IOW) hat unsere Kollegin Ria Schmechel, Teamleiterin der Museumspädagogik des OZEANEUMs, dazu Materialien für insgesamt 4 Lehrstufen erarbeitet. Was Plastik überhaupt ist, wie es hergestellt wird und welche Gefahren für das Meer und seine Bewohner aus dem Massenprodukt entstehen- das können Schüler von der Grundschule bis zur 12. Klasse mit diesen Unterrichtsmaterialien erfahren und herausarbeiten. Das OZEANEUM widmete sich der Problematik globalen Ausmaßes bereits mit dem Jahresthema "Kein Plastik Meer" 2014.

Am Dienstag, den 14.03.2017 wurde das Projekt "Plastic School" in Schwerin im Rahmen der Landespressekonferenz offiziell an die Bildungsministerin Birgit Hesse (SPD) übergeben. Es ist bundesweit an allen Schultypen einsetzbar. Das Unterrichtsmaterial steht unter folgendem Button kostenfrei zum download zur Verfügung:

Plastic School 

Faszinierende Meerestiere & kniffelige Fragen

Neben unserem spannenden Detektivfall "Tatort Museum" haben viele kleine Besucher während der Winterferien 2017 im OZEANEUM auch unser Quiz-Rad ausprobiert. Es wurde begeistert gedreht, gerätselt und gebangt: Bei welcher Tierart ist das Quiz-Rad stehen geblieben? Hat der Dorsch einen Bartfaden oder doch eher eine Maulflosse? Und kann ein Seestern sich fortbewegen? Als Belohnung winkte ein Preis aus unserer Schatztruhe. Doch auch wenn eine Frage mal nicht richtig beantwortet wurde, hatten die Kinder viel Spaß und wissen nun mehr über Einsiedlerkrebs, Hornhecht und Co.

Besuch vom Hortexpress

Vorletzte Woche erhielten wir die Dezemberausgabe vom Hortexpress aus Stralsund, ganz liebevoll in einer selbstgebastelten Tüte verpackt. Ihr fragt euch bestimmt warum? Das war ein Dankeschön. Die Kinder und Erzieherin vom Hortexpress der AWO-Horte „Spielkiste“ und „Gerhart Hauptmann“ besuchten uns letztes Jahr im November und probierten sich als Reporter aus. Für das Interview ging es auf eine Tour durch das ganze Museum. Auf dem Weg, vorbei  an Plattfischen, Seepferdchen und Katzenhaien wurden viele Fragen gestellt und Antworten mitgenommen. Über die Zeitung mit dem Interview und den Besuch haben wir uns sehr gefreut. Das Interview könnt ihr hier auf unserer Seite nachlesen…

Tolle Geschenke - dabei ist noch gar nicht Weihnachten!

Die Katzenhaiklasse der Freien Schule Rügen hat uns besucht. Die Schüler waren bei uns als Haiforscher unterwegs.
Nicht nur die Katzenhaie wurden beobachtet, sondern auch Niki, unser Sandtigerhai-Weibchen wurde etwas genauer untersucht. Alle sieben Sinne der Haie zu kennen ist gar nicht so einfach. Außerdem konnten die Schüler unsere Haipräparate begutachten und herausfinden wie sich Haihaut anfühlt. Zum Schluss hatte die Katzenhaiklasse noch eine Überraschung für uns dabei, ein ganz tolles selbstgebasteltes Buch über den Katzenhai.

Eine Expedition durch das OZEANEUM unternahm auch die ganze DRK-Schule Patzig.
Im Gepäck hatten die Schüler ein selbstkreiertes, farbenfrohes Wandbild, welches jetzt unser Büro verschönert.

Plastik in Fisch und Meeresfrüchten

(Mikro-) Plastik im Meer ist nicht nur schädlich für die dort lebenden Tiere und Pflanzen, sondern kann auch für uns ernste Konsequenzen haben. Der Greenpeace-Report informiert Euch und Eure Eltern über dieses komplexe Thema und dient als Einkaufsratgeber. Einfach auf das Bild klicken und kostenfrei downloaden!

Time to say goodbye

Das FÖJ von Sven im OZEANEUM ist zu Ende. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sagen wir: DANKE. Und wie lautet Svens Resümee? Hier könnt Ihr es nachlesen.